Die SozialMarie 2020 wurde vergeben!

01.05.2020

SozialMarie Award

Die SozialMarie 2020 wurde an 15 exzellente soziale Innovationen aus Österreich, der Slowakei, Ungarn, Tschechien und Kroatien von der international besetzten Expert*innen Jury vergeben

Die SozialMarie 2020 wurde an 15 exzellente soziale Innovationen aus Österreich, der Slowakei, Ungarn, Tschechien und Kroatien von der international besetzten Expert*innen Jury vergeben. 

Diesmal gab es eine außerordentliche virtuelle Preisverleihung als Livestream am 1. Mai statt der öffentlichen Veranstaltung im ORF RadioKulturhaus. So hatten wir das erste Mal unlimitierte virtuelle Sitzplätze und ein internationales Publikum, das sich die Reise nach Wien nicht auf sich nehmen musste. Das Video von der online Preisverleihung gibt es hier.

Wieder können wir uns über hervorragende soziale Innovationen freuen. Herzliche Gratulation an die 15 Preisträgerprojekte! 

 

Hauptpreise: 

1. Preis (15.000 €): Project Home, Slowakei

2. Preis (10.000 €): Volkshilfe Kindergrundsicherung, Österreich

3. Preis (5.000 €): Print It Yourself!, Ungarn 

 

Preise mit 2.000 € dotiert: 

Männersache, Österreich

SozialRechtsNetz, Österreich

StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt, Österreich

Take Home Naloxon (THN) Pilotprojekt, Österreich

Workshops gegen die Angst 2.0, Österreich

(F)Actually – A Myth Busting Website About History, Ungarn

The Green Squad, Kroatien

Theatre With No Home, Slowakei

Transkript online – The Blind and Visually Impaired in Service for the Deaf, Tschechien

Trešnjevka Neighbourhood Museum, Kroatien

Visits in the Dark, Tschechien

We Give Nets, Not Fish – but Eggs, Yes!, Ungarn

Mehr über die Preisträgerprojekte erfahren Sie auch in kurzen Info-Videos, von Stuart Freeman gesprochen, auf unserem YouTube-Channel.

 

Heuer haben wir fünf Ehrenschützer*innen, die jeweils eines der nominierten oder ausgezeichneten Projekte ein Jahr lang unterstützen werden.  

Herta Stockbauer übernimmt den Ehrenschutz für ein nominiertes Projekt aus Österreich: Care Leaver Mentoring

Barbara Erős wählt für ihren Ehrenschutz ein nominiertes Projekt aus Ungarn: Banyaerdő.

Petr Šmíd entscheidet sich für den Ehrenschutz für ein nominierte tschechisches Projekt: Replug me

Dušan Ondrušek übernimmt den Ehrenschutz für ein slowakisches Preisträgerprojekt: Theatre With No Home.

Nenad Maljković wählt für seinen Ehrenschutz ein kroatisches nominiertes Projekt: Paint it Back.

Warum sie diese Projekte gewählt haben, verraten sie in einem Video Statement.

Nähere Infos zum Ehrenschutz gibt es hier: www.sozialmarie.org/de/preis

 

Am Publikumsvoting für den internationalen Audience Award nahmen heuer alle 34 nominierten Projekte teil. Der Gewinner ist TÁVSZEM – Remote Eye aus Ungarn, das Projekt bekommt eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 1.000 € für Weiterbildungs- und Weiterentwicklungszwecke seiner Wahl.