Kinderhospiz Netz

1. Preis 2012

Land: Österreich

Region: Wien

Sektor: Zivilgesellschaft / Sozialwirtschaft

Handlungsfelder: Behinderung, Familie, Gesundheit

Projektträger: Verein Netz

Verantwortliche*r: Sabine Reisinger

Webseite: Link zur Website

Worum geht es?

Familien mit unheilbar erkrankten Kindern oder Jugendlichen werden vom Kinderhospiz-Team kostenfrei sowohl medizinisch-pflegerisch als auch psychosozial betreut, inkl. finanziell-alltagspraktischer Aspekte. Unterschieden wird dabei zwischen den erkrankten Kindern selbst, den Geschwistern und den Angehörigen. Neben einsatzbezogen bezahlten ExpertInnen und den KinderhauskrankenpflegerInnen von Moki Wien stehen 22 extra dafür geschulte Ehrenamtliche für die ambulant-mobile Betreuung zur Verfügung. Koordiniert werden vor allem auch externe Dienste: KinderärztInnen, Kinderintensivstationen, Jugendamt, Polizei, Schulen/Kindergärten. Bisher wurden mehr als 20 Familien begleitet, in unterschiedlicher Intensität, auch über den Tod des Kindes hinaus.

Würdigung der Jury

Mit dieser Leistungskombination ist das Kinderhospiz Netz einzigartig im deutschsprachigen Raum! Zentral dabei: Die Krankheit wird nicht isoliert von ihrem sozialen Kontext betrachtet. Das Kinderhospiz-Team arbeitet bedürfnisorientiert, ohne Parallelstrukturen aufzubauen, sondern vernetzt und ergänzend, und zeigt gesundheitspolitischen Handlungsbedarf im Bereich der palliativen und Sterbebegleitung von Kindern und Jugendlichen auf. Selbst fast ausschließlich spendenfinanziert, will es durch seine, auch politische, Überzeugungsarbeit erreichen, dass Kinderpalliativangebote ins öffentliche Gesundheitssystem integriert werden. Wir möchten mit unserer Auszeichnung dabei behilflich sein!