Roma Police Assistants Programme

2. Preis

winner 6
Jahr:
2005
Land/Region:
Tschechien
Handlungsfelder:
Migration / Interkulturalität / Ethnizität
Gemeinde- / Stadt- / Regionalentwicklung
Alter der Zielgruppe:
alle Altersgruppen
Geschlecht der Zielgruppe:
alle Geschlechter
Projektträger:
o.s. Vzájemné (civil association- Life together)
Verantwortliche/r:
Kumar Vishwanathan
Webseite:

Worum geht es?

funktion transparency whitin the Roma community as representatives of community who could be approached by victims for psycological support, advice, negotiations with the usurers and for the police help.

Würdigung der Jury

Das Projekt setzt an einem sehr spezifischen Problem an; zu dessen Lösung wurde unter maßgeblicher Beteiligung Betroffener ein Vorschlag entwickelt, dessen Umsetzung weit reichende Implikationen hat: anhand des Umgangs mit dem Problem Wucher innerhalb der Gruppe der Roma, das in seinen tagtäglichen Auswirkungen fast ausschließlich Frauen betrifft, geht es um nicht weniger als das Zusammenleben von Minderheit und tschechischer Mehrheitsbevölkerung. Dass hier gerade dem Verhältnis zwischen Marginalisierten und staatlichem Gewaltapparat Vorbild- und Vorreiterfunktion zukommt, ist nur scheinbar ein Widerspruch. Der im Rahmen des Projektes begonnene Lernprozess nützt beiden Seiten. Nicht nur dass Outsider behördlichen Autoritäten vertrauen lernen, sondern ebenso dass die beiden Polizeiassistentinnen hochrangige PolizistInnen aus ganz Tschechien bei Seminaren in Minderheiten-Angelegenheiten schulen, hat wichtige Signalfunktion. Der Jury gefiel zudem die Einbettung des Projektes in den sehr ganzheitlichen Approach der Träger-NGO; dass das Projekt tschechienweit Nachahmer und Medienecho gefunden hat, ist ebenso erfreulich wie die Unterstützung, die ihm von französischer, holländischer, britischer und auch multilateraler Seite zukommt.