NACHBARINNEN in Wien

3. Preis 2014

Land: Österreich

Region: Wien

Sektor: Zivilgesellschaft / Sozialwirtschaft

Handlungsfelder: Gender-sensible Arbeit

Projektträger: NACHBARINNEN in Wien

Verantwortliche*r: Ayten Pacariz

Webseite: Link zur Website

Worum geht es?

NACHBARINNEN sind Migrantinnen, die in ihren erweiterten Nachbarschaften Kontakt zu zurückgezogenen Familien suchen. Sie kennen die Sorgen der migrantischen Frauen, reichen ihnen die Hand und führen sie an das Sozial-, Gesundheits- und Bildungssystem heran. Sie begleiten diese anfangs auf Ämter, vermitteln die zurückgezogenen Frauen in Bildungsprogramme und bieten ihren Kindern häusliche Lernhilfe an.

Würdigung der Jury

Die 'Nachbarinnen' verblüffen durch Gleichzeitigkeit: über den Zugang derselben 'fremden' Kultur eine Brücke in das aktuelle soziale und sprachliche Umfeld bauen, über die Sorge um die Familie die Frauen von dieser ein Stück emanzipieren, über ganz traditionelle Angebote die Frauen aus ihrer Zurückgezogenheit locken. Sozial innovativ auch die Umsetzung: es wird Beteiligung gehandelt (im Ausmaß der Lernhilfe müssen Frauen für sich etwas tun), Ressourcen werden gesucht, vernetzt und neue aufgebaut, ein klarer Rahmen ermöglicht eine erfinderische Selbstorganisation der 'Nachbarinnen', viele erfolgreich begleitete Frauen bleiben im Projekt und die veränderten Bilder wirken im Kopf weiter.