DEUTSCH endlich möglich für ausländische Mütter

1.000 Euro Preis 2006

Land: Österreich

Region: Kärnten

Sektor: Öffentliche Verwaltung

Handlungsfelder: Erwachsenenbildung, Gendergerechtigkeit, Migration

Projektträger: Verein "Projektgruppe Integration von AusländerInnen"

Verantwortliche*r: Dr. Hedwig Tortschanoff

Worum geht es?
Ausländerinnen haben aus verschiedenen Gründen oft Probleme übliche Deutschkurse zu besuchen. Deswegen kommen wir ihnen entgegen und bieten Kurse zu Tageszeiten und an Orten an, wo sie leicht hinkommen können: in Kindergärten und Volksschulen. Der Inhalt der Kurse ist auf die Bedürfnisse der Frauen (österr. Schulsystem, Behördenwege, AMS, u. a.) abgestimmt, sodass neben Sprachunterricht auch eine Hilfe zur Selbständigkeit gegeben wird. Kinder von jeden Alters können mitgebracht werden. Sie werden betreut und spielerisch mit der deutschen Sprache vertraut gemacht.
Würdigung der Jury
Ausländische Frauen dort abholen, wo sie auch tatsächlich hinkommen, hinkommen können, hinkommen dürfen: an Villacher Kindergärten und Volksschulen werden Deutschkurse geboten. Gleichzeitig gibt es Betreuung für die Kinder der Kursteilnehmerinnen: Lernbetreuung für die Größeren, Spielbetreuung für die Kleineren. Das Deutschlernen für die Mütter erfolgt möglichst praxisnah und in jedem Kurs und in jeder Stunde unter Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse der anwesenden Frauen. Die Kurse werden bewusst als Möglichkeit für das Vermitteln lebens- und alltagsnotwendiger Informationen eingesetzt sowie als Kommunikationsforum für die ansonsten oft eher isoliert lebenden Frauen. Die Jury war insbesondere von dem jeder einzelnen Frau und jeder einzelnen Familiensituation in hohem Maße angepassten Vorgehen beeindruckt. Hier wird an relevanter, von offizieller Seite gern übersehener Stelle beraten, Fachwissen weitergegeben und Vernetzungsarbeit geleistet und es werden Möglichkeiten der Selbstorganisation eröffnet.