Integrom

2.000 Euro Preis 2016

Land: Ungarn

Region: Landesweit umgesetzt

Sektor: Zivilgesellschaft / Sozialwirtschaft

Handlungsfelder: Migration

Projektträger: Autonomia Foundation, The Boston Consulting Group

Verantwortliche*r: Kelemen Ágnes

Webseite: Link zur Website

Worum geht es?

Integrom ist ein Implacement-Programm für junge Roma mit Matura, in tertiärer Ausbildung oder mit Hochschulabschluss, die eine ihrer Qualifikation entsprechende Arbeit bzw. Position bei großen Privatfirmen finden wollen. Zum einen werden die vorausgewählten Roma durch das Trainieren sogenannter Soft-Skills und mit persönlichem Coaching gut auf den Selektionsprozess vorbereitet. Zum anderen wird mit den involvierten Unternehmen an einem Rekrutierungsprozess gearbeitet, der diesen gut ausgebildeten jungen Erwachsenen aus der Roma-Minderheit mehr Erfolgschancen bietet. Das funktioniert mit positiver Diskriminierung, nachfolgendem Mentoring am Arbeitsplatz und der Schaffung eines inklusiven Arbeitsklimas.

Würdigung der Jury

Wenn gute Ausbildung als der Schlüssel für das Ausbrechen aus Armut und sozialer Exklusion propagiert wird, muss am anderen Ende auch eine dieser Ausbildung entsprechende Arbeitsmöglichkeit stehen. Ist das allzu selten der Fall, glauben die Betroffenen diesem Glücksversprechen nicht mehr. Und werden vielleicht nicht mehr in Ausbildung investieren. Integrom zeigt, dass ein solch destruktiv wirkender Circulus vitiosus unterbrechbar ist. Durch die Kooperation zwischen Roma-nahen NGOs, Recruitingfirmen und Großunternehmen entsteht ein innovatives inklusives Netzwerk, das sich hoffentlich weiter ausbreiten wird.