StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt

Nachbarschaftsprojekt zur Verhinderung von Partnergewalt

Nominiert

nominee ["50001"]
Jahr:
2020
Land / Region:
Wien
Sektor:
Zivilgesellschaft/Sozialwirtschaft
Handlungsfelder:
Frauen-, männerspezifische Arbeit
Gemeinde- / Stadt- / Regionalentwicklung
Gewaltprävention / Opferhilfe
Alter der Zielgruppe:
alle Altersgruppen
Geschlecht der Zielgruppe:
alle Geschlechter
Projektträger:
Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, AÖF
Verantwortliche/r:
Mag.a Maria Rösslhumer
Webseite:
www.stop-partnergewalt.at

Worum geht es?

StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt ist ein neuer, innovativer Ansatz in der Gewaltpräventionsarbeit. StoP setzt auf die Nachbar*innen, diejenigen, die den Opfern und Tätern am nächsten sind. StoP ist ein Nachbarschaftsprojekt mit dem Ziel, Partnergewalt, häusliche Gewalt und (schwere) Gewalt an Frauen und Kindern zu verhindern und Nachbarschaften zu stärken. Durch das Aufzeigen von Handlungsmöglichkeiten werden Nachbar*innen bestärkt, sich Hilfe zu holen bzw. werden sie ermutigt, Zivilcourage gegen Partnergewalt auszuüben. Der Verein AÖF hat erstmals am 1.1.2019 mit StoP in Wien begonnen.