Care Leaver Mentoring

Nominiert 2020

Land: Österreich

Region: Wien

Sektor: Zivilgesellschaft / Sozialwirtschaft

Handlungsfelder: Jugendwohlfahrt, Psychosoziale Beeinträchtigungen

Projektträger: Volkshilfe Wien: Stabstelle Freiwilligenmanagement und Fachbereich Kinder und Jugendliche

Verantwortliche*r: Doris Moravec

Link zur Website

Herausforderung

Kinder und Jugendliche, die fremduntergebracht aufwachsen, sind höchst vulnerabel und benachteiligt. Mit 18 Jahren müssen sie aus der Wohngemeinschaft oder dem betreuten Wohnen ausziehen und ihr Leben alleine bewältigen. Das Projekt vermittelt Jugendlichen ab 15 Jahren eine langfristige, verlässliche Bezugsperson – ein*e freiwillige*n Mentor*in.

Idee

Geschulte Freiwillige stehen Care Leavern als Bezugspersonen in schwierigen Lebenslagen zur Seite. Die Tandems entstehen frühzeitig, noch während die Jugendlichen in Betreuung der Volkshilfe Wien sind. Durch professionelle Begleitung wird die Langfristigkeit des Mentorings im Sinne einer gelungenen Verselbständigung unterstützt.

Akteur*innen

Fremduntergebrachte Jugendliche, freiwillige Mentor*innen und das Projekt-Team treffen sich regelmäßig zu Bowling, Billard, Pizza und Workshops. Aktive Tandems sind Vorbilder und motivieren die Jugendlichen, ein Mentoring in Betracht zu ziehen. In Workshops werden Themen und Herausforderungen des Erwachsenwerdens in jugendgerechter Form vermittelt.

Wirkung

Selbst Jugendliche, die neuen Beziehungen eher misstrauisch gegenüberstehen, schaffen es, bei den gemeinsamen Aktivitäten Vertrauen zu fassen. Mentor*innen unterstützen bei Hausaufgaben, begleiten zu Terminen und sind einfach da um zuzuhören. Das sind Ressourcen, die außerhalb der Wohngemeinschaft kaum zur Verfügung stehen.

Transfer

Das gesamte Projekt ist auf betreuende Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe im In- und Ausland übertragbar, sofern die Ressourcen für eine Projekt-Leitung bzw. -Koordination verfügbar sind.