Taka Tuka

1.000 Euro Preis 2009

Land: Österreich

Region: Tirol

Handlungsfelder: Psychosoziale Beeinträchtigungen, Familie, Sonstiges

Projektträger: Caritas der Diözese Innsbruck

Verantwortliche*r: Mag. Martin Warbanoff

Webseite: Link zur Website

Worum geht es?
Das Projekt Taka Tuka der Caritas Tirol wendet sich an Kinder von psychisch erkrankten Eltern und an Kinder, deren Eltern alkohol- oder drogenabhängig sind. All diese Kinder haben aufgrund ihrer Lebensumstände ein hohes Risiko für psychische Störungen, Entwicklungsverzögerungen oder psychosomatische Erkrankungen. Die Kinder erhalten nicht nur kindgerechte Information über die elterliche Erkrankung, sondern lernen im Spiel einen neuen Umgang mit ihrem oft sehr belastenden Alltag.
Würdigung der Jury
Damit Kinder von psychisch und suchtkranken Eltern nicht vergessen, damit sie ihren kranken Eltern nicht weggenommen werden, damit sie nicht erst ‚auffällig’ werden müssen, dafür gibt es nun ein präventives Angebot für diese Kinder: Tabus durch Informationen ersetzen, Schuldgefühle durchkreuzen, traumatisierende Erlebnisse bereden. Die aus dem Rahmen fallende Situation soll für die Kinder in keiner Weise zu einer fortdauernden Isolation führen. Wir wünschen, dass die geplante Ausdehnung gelingt.