Balu und Du

3. Preis 2010

Land: Österreich

Region: Wien

Sektor: Zivilgesellschaft / Sozialwirtschaft

Handlungsfelder: Außerschulische Bildung, Familie, Psychosoziale Beeinträchtigungen

Projektträger: Ganztagsvolksschule Europaschule

Verantwortliche*r: Dr.in Gabriele Lener

Worum geht es?

StudentInnen (Balus) der PH betreuen einmal in der Woche Kinder der Europaschule (Moglis), die aus verschiedenen Gründen eine (zusätzliche) erwachsene Bezugsperson brauchen. Die Tandems treffen einander zwei Semester lang regelmäßig, wobei die Kinder sprachlich, sozial und in ihrer gesamten Persönlichkeitsentwicklung gestärkt (Empowerment) werden. Nach Ablauf des Jahres stehen die Balus den Moglis weiterhin sporadisch (z.B. in Krisensituationen) als Kontaktpersonen zur Verfügung.

Würdigung der Jury

SchülerInnen aus sozial schwierigem Umfeld erwerben soziale Kompetenzen und Selbstsicherheit für ihr weiteres Leben, die elterliche Erziehung wird komplettiert, die Klassengemeinschaft unterstützt, die KlassenlehrerInnen werden entlastet, die Studentinnen auf ihr zukünftiges Berufsleben realitätsnäher vorbereitet. Eine positive Wirkung tritt unmittelbar ein, sichtbar am Verhalten der Moglis, oder daran, dass einen Balu zu haben als Auszeichnung erlebt wird, am Engagement der StudentInnen und LehrerInnen, an den wissenschaftlichen Ergebnissen. Ein – noch – kleines, aber effizientes Korrektiv der sozialen Schere im Bildungsbereich, wir hoffen auf Expansion und Nachahmung!