Ohrenblicke

1.000 Euro Preis 2011

Land: Österreich

Region: Salzburg

Sektor: Zivilgesellschaft / Sozialwirtschaft

Handlungsfelder: Behinderung, Außerschulische Bildung

Projektträger: Radiofabrik – Verein Freier Rundfunk Salzburg

Verantwortliche*r: Mag. Barbara Winkler

Webseite: Link zur Website

Worum geht es?
Das Projekt "Ohrenblicke – Radiokunst von Blinden und Sehenden" bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Kunst/Kultur und sozial-integrativem Anspruch. Im Vordergrund steht die gemeinsame Gestaltung von Radiosendungen. Wesentliches Ziel ist, dass Blinde und Sehbehinderte eigenständig im Radio arbeiten können, die Teilnahme ist offen. Alle Produktionen, wie das mit dem Radiopreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnete Ohrenblicke-Magazin, zum Nachhören: www.ohrenblicke.eu.
Würdigung der Jury
Blinde und sehbehinderte Menschen können mit Unterstützung eines speziell für sie entwickelten technischen Hilfsmittels eigenständig Radio machen. Nicht nur hören sondern auch hörbar machen, sich hörbar machen. Ein freies Radio eignet sich gut dafür wie die Redaktion „Ohrenblicke“ beweist, eine bunte Mischung aus alt und jung, schon in der Radioarbeit Erfahrenen und Neulingen – die Radioarbeit wird technisch und redaktionell erlernt, ergänzend zum Studium, als berufliche Perspektive, um Themen unter die ZuhörerInnen zu bringen, um Diskussionen anzuregen. Beim Hören muss man nicht sehen. Beim Radiomachen sieht man die Unterschiede nicht. Nicht nur in Salzburg, bitte überall.