Wir_Hier

1.000 Euro Preis 2007

Land: Österreich

Region: Wien

Handlungsfelder: Gender-sensible Arbeit, Kriminalität

Projektträger: Verein Impulsein

Verantwortliche*r: Beate Göbel

Webseite: Link zur Website

Worum geht es?
Wir_Hier, Frauenkunst unter Strafe ist ein Projekt auf Initiative des Verein Impulseins. Seit 2004 finden unter der künstlerischen Leitung von Beate Göbel interdisziplinäre Theaterprojekte mit inhaftierten Frauen aus der Justizanstalt Favoriten statt. Mit den Mitteln Biografischer Theaterarbeit werden Stücke und Szenen erprobt, die anschließend zur Aufführung gelangen. Im kreativen Prozess entstehen auch Produkte wie Taschen, Hörbücher und Filme, die einerseits allen Beteiligten als Erinnerungsobjekte dienen und andererseits als Kommunikationsobjekte das Projekt in den öffentlichen Raum tragen und die Rolle der inhaftierten Frauen neu definiert.
Würdigung der Jury
Allzu oft übersehen: Häftlinge. Unter diesen allzu oft vergessen: die Frauen. In der geschlossenen Frauenabteilung der Justizanstalt Favoriten werden sie von WIR_HIER seit Sommer 2004 ins Zentrum gestellt: insbesondere auf die Bühne, wo die Methode der biographischen Theaterarbeit zur Anwendung kommt; und in einer Vielzahl anderer künstlerischer Projekte: Design, Hörbücher, Video, Fotografie. Das die Beteiligten und ihre Probleme sehr wertschätzende, selbstwertstärkende Projekt konterkariert von Grund auf die Unsichtbarkeit, zu der die weiblichen Häftlinge verdammt scheinen. Nach innen und nach (dr)außen.