Retextil Program

1.000 Euro Preis 2008

Land: Ungarn

Region: Landesweit umgesetzt

Handlungsfelder: Arbeit, Psychosoziale Gesundheit

Projektträger: Retextil Foundation

Verantwortliche*r: Angéla Thiesz

Worum geht es?

‚Retextil’ ist ein komplexes Angebot ausgehend von Pécs: Beschäftigung, Rehabilitation und Lehre für Menschen mit insb. psychischen Behinderungen. ‚Retextil’ ist eine Technik: aus Textilabfall entstehen kreative Handwerksprodukte. ‚Retextil’ ist eine sozial-therapeutische Methode: das Herstellen von sinnvollen Produkten in Gemeinschaft weckt bislang unentdeckte Fähigkeiten. ‚Retextil’ ist öffentlicher Raum: die Produkte werden an kommunalen Orten wie Schulen, Krankenhäuser, Altenheimen ‚installiert’, die EinwohnerInnen trainiert.

Würdigung der Jury

Auffallend die Kombination von Recycling, Rehabilitation und Kommunalentwicklung unter dem Dach der Kunst. Menschen mit handicaps, normalerweise gesellschaftlich marginalisiert, werden für die community "profitabel": sie stellen ökologisch-künstlerisch Wertvolles und Praktisches her und treten damit auch noch in den Raum... Der Blick der NichtBehinderten ändert sich. Ein vielschichtiges, wertschätzendes, national und international ausstrahlendes Projekt