FAQ

Online-Einreichung

Wie funktioniert das online-Einreichprozedere?

  • Klicken Sie auf „Zum Einreichformular“ und registrieren Sie sich. Sie erhalten eine Aufforderung zur Bestätigung Ihrer Registrierung per E-Mail. Prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner, wenn Sie keine E-Mail erhalten. Nach der Bestätigung können Sie sich mit Ihren Anmeldedaten einloggen und das Einreichformular aufrufen.

  • Sie können das Einreichformular speichern und zu einem späteren Zeitpunkt nach Anmeldung die Bearbeitung fortsetzen. Wenn Sie das Kästchen „Einreichen“ markieren und auf „Absenden“ klicken, wird die Einreichung finalisiert und kann nicht mehr bearbeitet werden. Achtung: Laden Sie Anhänge (PDF und JPG) erst vor dem Absenden des Formulars hoch, da diese nicht zwischengespeichert werden können.

Ich möchte mehr als ein Projekt für die SozialMarie einreichen.

Wenn Sie mehrere Projekte von einer registrierten E-Mail Adresse einreichen möchten, müssen Sie zuerst eines finalisieren und absenden um mit der nächsten Einreichung beginnen zu können.

Ich brauche Hilfe bei der Einreichung. An wen kann ich mich wenden?

Wir helfen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder per E-Mail. Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

Allgemeine Informationen

Soll ich mein Projekt für die SozialMarie einreichen?

Wenn es sich um ein sozial innovatives Projekt handelt, welches aktuelle soziale Herausforderungen und Probleme aufgreift, dafür Lösungen anbietet und den SozialMarie Kriterien für soziale Innovation entspricht, dann freuen wir uns über Ihre Einreichung! Jede Einreichung bekommt ein eigenes Projektprofil auf unserer Webseite.

Wer kann ein Projekt für die SozialMarie einreichen? Kann ich auch als Privatperson einreichen?

Einreichberechtigt sind Projekte, die von Privatpersonen, kommerziellen Unternehmen, zivilgesellschaftlichen Initiativen, NGOs, NPOs, Vereinen und von der öffentlichen Verwaltung betrieben werden.

Was tue ich, wenn das eingereichte Projekt von mehreren Projektträgern in einer Kooperation betrieben wird?

Wenn ein Projekt von mehreren Trägern in einer Kooperation betrieben wird, müssen Sie sich bei der Einreichung entscheiden, wen Sie als Projektträger angeben, sprich, wer das Projekt einreicht. Verweisen Sie aber auf jeden Fall auf die Kooperation in der Projektbeschreibung!

Ich verstehe das geografische Einreichgebiet nicht.

Grundsätzlich gilt: Die Umsetzung des eingereichten Projekts muss im SozialMarie Einreichgebiet stattfinden, der Projektträger kann, muss aber nicht im Einreichgebiet angesiedelt sein. Projekte, die in Österreich, Ungarn, Tschechien und in der Slowakei umgesetzt werden, können eingereicht werden. Für Projekte mit Umsetzung in Polen, Kroatien, Slowenien und Deutschland gilt: Die Umsetzung des eingereichten Projekts darf nicht weiter als 300 km Luftlinie von Wien entfernt angesiedelt ein.

Kann ich auch mehrere Projekte gleichzeitig einreichen?

Ja, Sie müssen aber die Projekte getrennt voneinander einreichen: Für jedes eingereichte Projekt muss das Einreichformular gesondert ausgefüllt und abgesendet werden.

Kann ich ein Projekt, das ich schon einmal für die SozialMarie eingereicht habe, wieder einreichen?

Ja, sofern es sich nicht um ein Projekt handelt, das bereits mit einem der 15 Preise der SozialMarie ausgezeichnet wurde. Ein eingereichtes Projekt, das für die SozialMarie nominiert wurde, können Sie gerne erneut einreichen, ergänzt um jene Erfahrungen, die seit der ersten Einreichung gemacht wurden.

Kann ich ein abgeschlossenes Projekt einreichen?

Nein, das eingereichte Projekt muss zum Einreichzeitpunkt noch am Laufen sein.

Was bedeutet, dass Projekte im Ideenstadium nicht eingereicht werden können?

Ihr Projekt muss zum Einreichzeitpunkt bereits ausreichend umgesetzt und gleichzeitig noch am Laufen sein. Abgeschlossene Projekte und Projekte im Ideenstadium werden nicht akzeptiert.

Kann ich Google Übersetzer für die Übersetzung der englischen Inhalte im Einreichformular verwenden?

Nein, maschinelle Übersetzungen werden nicht anerkannt.

Was passiert, nachdem ich mein Projekt eingereicht habe?

Sie bekommen eine Bestätigungs-Mail von uns, dass Ihre Einreichung bei uns erfolgreich eingelangt ist. Ihre Einreichunterlagen werden von uns auf Vollständigkeit und auf Erfüllung der Teilnahmebedingungen geprüft. Sofern Ihr Projekt nominiert wird, werden Sie von uns benachrichtigt. Die SozialMarie Nominierungen werden Anfang März veröffentlicht. Die 15 Preisträgerprojekte werden am 1. Mai bei der Preisverleihung in Wien ausgezeichnet.

Ich habe keine Bestätigungs-Mail zu meiner Registrierung bekommen.

Bitte kontrollieren Sie auf jeden Fall Ihren Spam-Ordner, oder wenden Sie sich an unser Büro.

Wie wird mein eingereichtes Projekt in späterer Folge evaluiert?

Die Evaluation erfolgt in mehreren Schritten und wird hier genau beschrieben.

Nach welchen Kriterien wird mein eingereichtes Projekt evaluiert?

Die SozialMarie ExpertInnen-Jury entscheidet auf Basis der SozialMarie-Kriterien für soziale Innovation im Konsens.

Was bedeutet die SozialMarie Nominierung?

Die SozialMarie Nominierungen sind jene Projekte, die es in die „erste Runde“ geschafft haben: 15 der nominierten Projekte werden am 1. Mai bei der SozialMarie Preisverleihung ausgezeichnet. Die Nominierung bei der SozialMarie wird von den EinreicherInnen bereits für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt. Die SozialMarie-Nominierungen werden Anfang März veröffentlicht.

Was passiert, wenn mein eingereichtes Projekt nominiert wurde?

Wir benachrichtigen Sie Anfang März, wenn Ihr Projekt nominiert wurde. VertreterInnen der nominierten Projekte werden zur Preisverleihung am 1. Mai eingeladen, wo Sie erfahren, ob Ihr Projekt ausgezeichnet wurde. Jedes nominierte Projekt erscheint in unserer SozialMarie Broschüre, welche wir am 1. Mai bei der Preisverleihung veröffentlichen.

Gibt es Logos, die ich benutzen darf, wenn ich nominiert oder ausgezeichnet werde?

Ja, die Preisträger- und Nominierung-Logos erhalten Sie von uns per E-Mail.